El Salvador |

Rechte Mehrheit nach Wahlen in El Salvador

Aus den Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag ist die rechte ARENA-Partei mit 33 von insgesamt 84 Sitzen wieder als stärkste Kraft hervorgegangen und wird künftig auch den Präsidenten stellen. Dies geht aus den gestern veröffentlichten Wahlergebnissen des Obersten Wahlrates (TSE) hervor.

Die linke FMLN verlor gegenüber der letzten Wahl im Jahr 2009 vier Sitze und kommt nur noch auf 31 Abgeordnete. Drittgrößte Kraft ist die Partei GANA, eine Abspaltung der ARENA-Partei, die über elf Sitze verfügt. Laut Presseberichten hat die FMLN die Wahlergebnisse bereits anerkannt.

Die ARENA-Partei wurde in den Achtziger Jahren während des Bürgerkriegs in El Salvador gegründet und stellte bis 2009 insgesamt 20 Jahre den Präsidenten. Bei den letzten Wahlen war erstmals die linke FMLN an die Macht gekommen.

Bei den ebenfalls am Sonntag abgehaltenen Kommunalwahlen hat die FMLN in 92 der 262 Regierungsbezirke die Mehrheit errungen und wird dort den Bürgermeister stellen. Dabei konnte die FMLN zwar insgesamt zulegen, verlor jedoch in wichtigen Städten. So bleibt etwa der als besonders wichtig geltende Bürgermeisterposten in der Hauptstadt San Salvador in den Händen der ARENA-Partei. Der derzeitige Bürgermeister Norman Quijano wurde mit 63,36 Prozent der Stimmen wiedergewählt. (bh)