Ecuador |

Raubkunst zurück in Heimat

Nach mehrmonatigen Verhandlungen hat Ecuador drei archäologische Stücke der Valdivia-Kultur von Ägypten zurück erhalten. Wie die staatliche Nachrichtenagentur ANDES am Mittwoch, den 20. November, berichtete, seien die drei Figuren im März 2013 auf dem internationalen Flughafen in der ägyptischen Hauptstadt Kairo von örtlichen Anti-Kunstschmuggel-Einheiten beschlagnahmt worden.

Die aus Ecuador illegal ausgeführten Steinskulpturen seien auf dem Weg nach Griechenland gewesen, wo sie in der Stadt Alexandria in Zentralmakedonien verkauft werden sollten, so ANDES. Bereits Ende September habe ein zuständiger Minister in Ägypten die Steinköpfe aus dem Jahr 3500 bis 1800 vor Christus an die Botschaft in Kairo übergeben.

Die Valdivia-Kultur ist eine präkolumbianische Kultur, die an den Flussläufen der Pazifikküste vom heutigen Ecuador siedelte. Ihren Namen verdankt sie dem Küstenort Valdivia in der Provinz Guayas, wo erstmals Fundstücke und Artefakte der untergegangenen Kultur entdeckt worden waren. (bb)