El Salvador |

Präsident will keine Diktatoren bei Amtseinführung

Der neue Präsident Bukele trifft den vorherigen, Salvador Sánchez Cerén. (Foto: Presidencia El Salvador, Flickr, CC0 1.0)

El Salvadors neuer Präsident Nayib Bukele will mehrere lateinamerikanische Staatsoberhäupter ausdrücklich nicht zu seiner Amtseinführung einladen. Bei der Zeremonie nicht erwünscht sind laut örtlichen Medienberichten (Mittwoch) Nicolas Maduro (Venezuela), Daniel Ortega (Nicaragua) und Juan Orlando Hernandez (Honduras).

El Salvadors neue Führung sei der Meinung, dass die Menschen ihre Regierungen auf demokratische Weise wählen sollten. Dies sei in den genannten Ländern sehr fragwürdig, wird ein Berater des künftigen Präsidenten zitiert. "Diktator ist Diktator, ob rechts oder links", hatte Bukele zuvor erklärt. Maduro, Ortega und Hernandez behaupteten ihre Macht nur durch Gewalt und missachteten den Willen des Volkes. Bukele, früherer Bürgermeister der Hauptstadt San Salvador, war im Februar als Kandidat der konservativen Partei GANA angetreten und entschied die Präsidentschaftswahl klar für sich. (KNA)
 

Weitere Nachrichten zu: Politik