Bolivien |

Präsident Morales will Gesetz gegen Lügen in den Medien

Präsident Evo Morales (Foto: Adveniat/Pohl)
Präsident Evo Morales (Foto: Adveniat/Pohl)

Boliviens Präsident Evo Morales will eine Gesetzesinitiative gegen Verbreitung von Lügen in Medien und öffentlichen Institutionen einbringen. "Wir haben ein Gesetz gegen die Korruption gemacht. Jetzt denke ich, vielleicht muss man eines gegen die Lüge vorbereiten", zitieren bolivianische Medien (Mittwoch Ortszeit) den Präsidenten.

 

Zu Wochenbeginn hatte Morales den Medien vorgeworfen, sie verbreiteten Lügen rechtsgerichteter Politiker aus finanziellen Gründen, ohne an das Interesse das Landes zu denken. Zuletzt bezichtigte Morales regierungskritische Medien, ein "Kartell der Lüge" zu bilden. Der Streit entzündete sich an der Berichterstattung über Morales' Vorhaben, bei den Präsidentschaftswahlen 2019 erneut anzutreten. Dazu wäre eine Verfassungsänderung nötig - die allerdings bereits per Volksabstimmung abgelehnt wurde. (KNA)