Brasilien |

Polizei meldet Erfolge gegen Drogenbarone

Brasilianischen Sicherheitskräften ist offenbar die Eroberung der von Drogenbaronen besetzte Favela "Complexo de Alemão" gelungen. Nach offiziellen Angaben hatten sich im Viertel bis zu 600 Drogenhändler verschanzt. "Wir haben überall dort, wo es nötig ist, die Kontrolle übernommen. Wir haben gesiegt. Wir haben den Bewohnern von Alemão die Freiheit gebracht.»", erklärte der Chef der Militärpolizei, Mario Duarte.

Nach Angaben der Militärpolizei beschlagnahmten die Beamten Waffen, Munition und Drogen. Nach Medienberichten seien rund 2600 Armeesoldaten, Marineinfanteristen und Elitepolizisten im Einsatz gewesen. Die Polizisten suchte in der Favela Alemão nach geflohenen Drogenhändlern, die bei einem vorangegangenen Einsatz im benachbarten Armenviertel Vila Cruzeiro untergetaucht waren.

Mehrere hundert schwer bewaffnete Polizisten hatten seit Tagen den Complexo de Alemão umstellte. In dessen Grenzen leben etwa 400.000 Bewohner. Rund 16 Bandenmitglieder hatten zuvor nach einem Ultimatum der Polizei kapituliert. Bereits in der vergangenen Woche kamen beim Kampf gegen die Drogenmafia in Rio de Janeiro mindestens 35 Menschen ums Leben. Rund 200 Verdächtige wurden festgenommen. Zahlreiche Bewohner der betroffenen Favela demonstrierten gegen die Gewalt in ihrem Viertel. Sie hielten Plakate mit dem Schriftzug "Paz" in die Höhe. (TK)