Mexiko |

Pinke Taxis nur für Frauen

Frauen sollen sich sicherer fortbewegen können.

In der mexikanischen Stadt Puebla gibt es 35 neue Taxis, die ausschließlich von Frauen benutzt werden dürfen. Die Autos sind mit Alarmknopf und einem GPS-System ausgestattet und können im Notfall schnell lokalisiert werden. Die Stadtverwaltung hat die Autos zusammen mit einer privaten Firma für fast 300.000 Euro angeschafft und bildet weibliche Taxifahrerinnen in Erster Hilfe und einfacher Automechanik aus. Die Arbeit als Taxifahrerin sei ein neues, attraktives Beschäftigungsfeld, sagte Lidia Hernandez, die vorher an einer Tankstelle arbeitete. Eine andere Fahrerin bestätigt, dass Frauen jetzt sicherer fahren könnten und nicht mehr den Anmachsprüchen und fragwürdigen Angeboten der männlichen Taxifahrer ausgeliefert seien.

Fraueninitiativen begrüßen das neue Fahrangebot. Die pinke Farbe und der Schminkspiegel in den Taxis mache allerdings den Eindruck, Frauen wären nur am Aussehen interessiert, sagte Vianeth Rojas, Red por los DerechosSexualesyReproductivosenPuebla. Die Autoausstattung trage nicht dazu bei, das eigentliche Problem anzusprechen und zu lösen: Gewalt gegen Frauen.

Auch in deutschen Städten und einigen internationalen Metropolen gibt es Frauentaxis.

Text: jam