Paraguay |

Paraguay verlegt Botschaft zurück nach Tel Aviv

Paraguay, das im Mai als drittes Land seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt hatte, will diesen Schritt rückgängig machen. Das berichten israelische Medien am Mittwoch, 5. September 2018, unter Berufung auf eine Äußerung des südamerikanischen Landes. Paraguay wolle einen Beitrag zur Intensivierung der regionalen diplomatischen Bemühungen für einen breiten, gerechten und dauerhaften Frieden im Nahen Osten leisten, sagte Außenminister Luis Alberto Castiglioni laut "Haaretz".

Darauf teilte das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit, Israel werde seine Botschaft in Paraguay schließen. Der israelische Botschafter sei zu Konsultationen nach Jerusalem zurückbeordert worden, hieß es.

Israel will Botschaft in Paraguay schließen

Nach den USA und Guatemala hatte Paraguay am 21. Mai seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. An der Eröffnungszeremonie nahmen Präsident Horacio Cartes und Premier Netanjahu teil. Der Schritt war im Vorfeld auf scharfe Kritik in der Arabischen Welt und Unverständnis in vielen westlichen Staaten gestoßen. Der endgültige Status Jerusalems solle erst im Rahmen einer Friedenslösung geklärt werden, so die internationale Position.

Schon in den letzten Wochen hatten Medien des südamerikanischen Landes berichtet, der neue Präsident Mario Abdo Benitez wolle eine Neubewertung der Lage vornehmen.

Quelle: KNA