Brasilien |

Papst reist im Juli zum Weltjugendtag nach Rio

Papst Franziskus unternimmt vom 22. bis 29. Juli seine erste Auslandsreise. Vor der Teilnahme am Weltjugendtag im brasilianischen Rio de Janeiro will er zunächst den 300 Kilometer entfernten Wallfahrtsort Aparecida besuchen, wie der Vatikan am Dienstag, 7. Mai, mitteilte. Dort hatte er 2007 als Erzbischof von Buenos Aires an der Vollversammlung des Lateinamischen Bischofsrates CELAM teilgenommen. Zudem sind für Rio Besuche in einem Krankenhaus sowie in der Favela-Siedlung "Varginha" geplant.

Weiter trifft sich das aus Argentinien stammende Kirchenoberhaupt laut dem Programm mit jugendlichen Strafgefangenen und segnet die Olympische Fahne für die Wettkämpfe 2014 in Rio. Höhepunkte seiner siebentägigen Reise sollen nach Vatikan-Angaben der Kreuzweg mit den Teilnehmern des Weltjugendtages an der Copacabana, eine abendliche Gebetswache sowie die Abschlussmesse auf dem Freigelände von Guaratiba im Südwesten des Stadtgebietes sein.

Nach seiner Ankunft in Rio de Janeiro und der offiziellen Begrüßungszeremonie zieht sich das 76-jährige Kirchenoberhaupt laut dem Programm zunächst zu einem eineinhalbtätigen privaten Aufenthalt zurück. Für den Donnerstagabend (25. Juli) ist eine erste Begegnung mit den Teilnehmern des Weltjugendtags vorgesehen.

Tags darauf nimmt er Jugendlichen die Beichte ab, isst mit einigen von ihnen gemeinsam zu Mittag und leitet am Abend den Kreuzweg. Am Samstag (27. Juli) trifft Franziskus im Stadttheater von Rio mit Politikern zusammen; danach ist eine Begegnung mit brasilianischen Kardinälen und Bischöfen geplant. Vor seiner Rückkehr nach Rom will Franziskus mit dem Leitungsgremium des CELAM zusammentreffen.

Quelle: KNA