|

Papst ernennt neuen Erzbischof für Brasiliens Hauptstadt

Sergio da Rocha (51), bislang Erzbischof von Teresina, ist von Papst Benedikt XVI. zum neuen Erzbischof von Brasilia ernannt worden. Wie das vatikanische Presseamt am 15. Juni 2011 bekanntgab, wird der am 21. Oktober 1959 in Jaboticabal im brasilianischen Bundesstaat Sao Paolo geborene da Rocha Nachfolger von Joao Braz de Aviz. Diesen hatte Benedikt XVI. im Januar dieses Jahres nach knapp sieben Jahren an der Spitze des brasilianischen Hauptstadtbistums zum Präfekten der vatikanischen Ordenskongregation berufen.

Die 1960 gegründete und 1966 in den Rang eines Metropolitanerzbistums erhobene Diözese Brasilia zählt nach vatikanischen Angaben gegenwärtig rund 1.470.000 Katholiken. Der neue Erzbischof von Brasilia leitete von 1997 bis 2001 das Priesterseminar von Campinas und lehrte als Professor für Moraltheologie an der dortigen Universität. Im Jahr 2001 wurde er zum Weihbischof des Erzbistums Fortaleza ernannt. Seit September 2008 war da Rocha Erzbischof der Erzdiözese Teresina, zu dessen Bischof-Koadjutor er schon im Januar 2007 berufen worden war. (KNA)