Kuba, Panama |

Panama-Kanal plant Kooperation mit kubanischen Hafen

Der Panama-Kanal. Foto: Robbie Morrison. CC BY-NC-ND 2.
Der Panama-Kanal. Foto: Robbie Morrison. CC BY-NC-ND 2.

Im Rahmen der Erweiterungsbaus des Panama-Kanals planen Panama und Kuba eine enge Zusammenarbeit. Wie das Internetportal "Diario de Cuba" (14.
April) berichtete, schreiten die Planungen, den kubanischen Containerhafen von Mariel in das wirtschaftliche Gesamtkonzept des Panama-Kanalas miteinzubeziehen, weiter voran. Der kubanische Containerhafen, der seit Januar 2014 in Betrieb ist, biete laut einer Analyse gute Voraussetzungen, um nach Abschluss der Bauarbeiten zur Erweiterung des Panama-Kanals die Funktion einer Art Zubringerhafen oder Anschlussstelle zu erfüllen. Am Rande der Hafenmesse XII. Panama Maritime erklärte der der Direktor des kubanischen Containerhafens, Marcelo Lluveras, die Erweiterung des Panama-Kanals biete Optionen für alle Häfen, die über die entsprechenden Bedingungen verfügten.

"Wir besitzen eine privilligierte geogrpahische Position, denn wir sind im Zentrum aller Routen", wird LLuveras zitiert. Frachtschiffe aus Asien, Europa sowie von den West- und Ostküsten Lateinamerikas würden die Region passieren. Giovanni Benedetti, Chef des kolumbianischen Seehafens von Cartagena, glaubt an eine gute Zukunft des kubanischen Seehafens, insbesondere mit Blick auf die politische und wirtschaftliche Öffnung, die Kuba in den vergangenen Monaten begonnen habe. Eine Konkurrenz zum eigenen Hafen befürchtet Benedetti nicht, dafür sei der kubanische Hafen zu weit vom südamerikanischen Festland entfernt. Kuba sei auf dem richtigen Weg internationale Partner einzuladen, nicht nur Kuba zu beliefern, sondern von dort aus auch zu exportieren.

Im Januar 2014 hatte Kubas Präsident Raul Castro den Hafen von Mariel und die gleichnamige Sonderwirtschaftszone eingeweiht. An der Finanzierung des Projektes war unter anderem auch Brasilien beteiligt.
Der moderne Hafen ist auch für Frachter der neuesten Generationen ausgerichtet, die ab dem 2015 nach der abgeschlossenen Erweiterung auch den Panama-Kanal passieren können. In Mariel können Schiffe mit über 12.000 Containern entladen werden. Kuba verfügt durch den Neubau über einen der potentiell umsatzstärksten Häfen der Karibik. (TK)

Foto: Robbie Morrison. CC BY-NC-ND 2.

Weitere Nachrichten zu: