Kolumbien |

Ordenspriester erhält Morddrohungen

Der kolumbianische Ordenspriester und Menschenrechtler Javier Giraldo ist das Ziel mehrere Morddrohungen. Wie kolumbianische Medien berichten, hatten Unbekannte in den vergangenen Tagen mit Schmierparolen in der Hauptstadt Bogota den Tod des Geistlichen angekündigt.

Giraldo koordiniert eine Datenbank für Verbrechen gegen die Menschenrechte und politische Gewalt in Kolumbien. Das Verzeichnis dokumentiert mehr als 150.000 Morde in den vergangenen Jahren, die auf das Konto der FARC, rechter Paramilitärs sowie der regulären kolumbianischen Armee gehen.

Das kolumbianische Nachrichtenmagazin "Semana" berichtet derweil, auch der kolumbianische Inlands-Geheimdienst DAS habe sich für Giraldo interessiert. Die Behörde habe verschiedene Dossiers über den Geistlichen angelegt und sich für dessen Reisen und Kontaktpersonen aufgelistet.

Kolumbiens Vizepräsident Francisco Santos sagte dem Blatt: "Wir sind nicht immer einer Meinung mit Padre Giraldo, aber es ist unsere Pflicht die Ausübung seiner Rechten und Freiheiten zu garantieren." (tk)