El Salvador |

Obama will offenbar Romero-Grab besuchen

Bei seiner anstehenden Lateinamerika-Reise plant US-Präsident Barack Obama laut einem Bericht der Tageszeitung "La Prensa Grafica" (Donnerstag) offenbar einen Besuch am Grab des ermordeten Erzbischofs Oscar Romero in der Kathedrale von San Salvador. Wie die Zeitung aus dem Umfeld des Präsidenten erfahren habe, wolle Obama damit seinen Respekt vor dem 1980 ermordeten Kirchenführer ausdrücken. Geplant sei der Besuch für den letzten Tag der Reise, die Obama zuvor nach Chile und Brasilien führt. Am Dienstag und Mittwoch beendet der US-Präsident seine Lateinamerika-Reise mit einem Aufenthalt in El Salvador.

Der 1917 geborene Romero wurde am 24. März 1980 bei einem Gottesdienst erschossen. Für seine Anklagen gegen Unterdrückung und Ausbeutung und als Stimme der Armen war er weit über Mittelamerika hinaus bekannt. Die Hintergründe des Attentats sind bis heute nicht vollständig aufgeklärt; die Drahtzieher, mutmaßlich Mitglieder der salvadorianischen Armee, wurden nie verurteilt. Papst Johannes Paul II. besuchte 1996 Romeros Grab in der Kathedrale von San Salvador. Für Romero läuft ein Seligsprechungsprozess bei der zuständigen Kongregation in Rom.

Quelle: kna