|

Neue Internetauftritte: katholisch.de und weltkirche.katholisch.de

Das Internetportal der katholischen Kirche www.katholisch.de ist ab heute mit einem rundum erneuerten Auftritt im Netz online gegangen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, und der Vorsitzende der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst, schalteten den Internetauftritt in Fulda mit den Geschäftsführern der Allgemeinen gemeinnützigen Programmgesellschaft (APG), Dr. David Hober und Dr. Matthias-Johannes Fischer, frei.

Katholisch.de existiert seit acht Jahren. Die Deutsche Bischofskonferenz hatte beschlossen, ihr kirchliches Online-Engagement auszubauen. Damit wird katholisch.de in inhaltlicher, struktureller und ästhetischer Hinsicht neue Wege gehen. Das Portal richtet sich vor allem an katholische Gläubige, aber auch an Sinnsucher, Zweifler und Fragende. Nutzerbefragungen und Wirkungsanalysen zeigen, dass das Interesse der Menschen an Religion und Glauben ungebrochen aktuell ist.

weltkirche.katholisch.de

Als eines der Partnerportale von katholisch.de startet heute ebenfalls eine völlig neu erstellte Webseite zum Thema „Weltkirche“. Unter der Adresse weltkirche.katholisch.de finden Interessierte hier umfangreiche Informationen zum internationalen Engagement der katholischen Kirche: Mission, Entwicklungszusammenarbeit, Fairer Handel und Klimaschutz sind nur einige Themen. Weltkirche.katholisch.de ist ein gemeinschaftliches Projekt zahlreicher katholischer Organisationen und Einrichtungen in Deutschland, die sich weltkirchlich und entwicklungspolitisch engagieren. Verantwortet wird das Internetportal von der Konferenz Weltkirche, die unter Leitung der Deutschen Bischofskonferenz steht. Sie verfolgt mit dem neuen Angebot das Ziel, über die Facetten weltkirchlicher Arbeit zu informieren und die User zu eigenem Engagement zu motivieren: Von Solidaritätsaktionen bis hin zum Freiwilligendienst im Ausland die Webseite gibt viele Anregungen, wie sich jeder Einzelne für die Eine Welt einsetzen kann.