Brasilien |

Nachrichtenportal Adital droht die Schließung

Das unabhängige lateinamerikanische Nachrichtenportal "Agencia de Comunicación Frei Tito de Alencar para América Latina (Adital)" ist nach eigenen Angaben von der Schließung bedroht. Seit dem 1. November hat Adital die Produktion heruntergefahren und auch einen Teil seiner Mitarbeiter entlassen.

Dabei kann Adital mit monatlich etwa drei Millionen Page Impressions, 95.000 fest registrierten Lesern und 7000 Fans bei Facebook auf eine durchaus ansehnliche Leserschaft verweisen. Schwerpunkt der Berichterstattung sind Themen wie Menschenrechte oder die Arbeit der sozialen Bewegungen, die oft in den großen Massenmedien des Kontinents nur unzureichend oder gar nicht berücksichtigt werden. Das Nachrichtenportal verfügt zudem über eine starke Verbindung zu kirchlich-pastoralen Organisationen, die sich in der Menschenrechtsarbeit engagieren.

Angesichts fehlender finanzieller Mittel hat die Redaktion nun ihre Arbeit auf insgesamt vier Meldungen pro Tag zurückgefahren. Ein Redakteur und zwei Stipendiaten stemmen zunächst einmal bis zum Ende des Jahres die tägliche Arbeit. Aufgeben will Adital allerdings nicht: "Wir versuchen mit Hilfe von ausländischen Agenturen und Freunden, die wir innerhalb der katholischen Kirche haben, Finanzierungsmöglichkeiten zu finden", sagte ein Sprecher in einem auf der eigenen Website veröffentlichtem Interview. Geprüft werden zahlreiche Optionen. Willkommen sind auch Vorschläge von außen. (TK)