El Salvador |

Morddrohungen gegen Mara-Priester

Mit einem eindringlichen Appell an Polizei und Justiz von El Salvador haben kirchliche Gruppen und Menschenrechtsorganisationen die Aufklärung der Morddrohungen gegen einen katholischen Geistlichen gefordert. Als Hintergrund vermutet die Kirche nach Angaben eines Sprechers des Erzbistums San Salvador das Engagement des Priesters Antonio Rodriguez für einen Waffenstillstand zwischen verfeindeten Jugendbanden.

Erst vor wenigen Tagen hatte Erzbischof Jose Luis Escobar ein halbes Jahr nach Beginn der Friedensgespräche ein positives Fazit gezogen. Die Mordrate hat sich demnach in den vergangenen sechs Monaten von 14 auf 5 Morde pro Tag reduziert. Im März hatte die katholische Kirche Gespräche mit den wegen ihrer Brutalität gefürchteten Mara-Banden aufgenommen und einen brüchigen Waffenstillstand zwischen den verfeindeten Banden erreicht.

Quelle: KNA