Guatemala |

Mitarbeiter des Bundesgerichtshofs angeklagt

Das Zentrum für Menschenrechte (Centro de Acción Legal en Derechos Humanos) und das Menschenrechtsbüro des Erzbistums von Guatemala (Oficina de Derechos Humanos del Arzobispado de Guatemala) haben diesen Montag Klage gegen die neu gewählten Richterinnen Jackeline España y Elda Nájera eingereicht.

Ihnen wird vorgeworfen die vollständige Aufklärung des Massakers von Petén behindert zu haben. Die beiden Richterinnen wurden im September gewählt, aber Menschenrechtsvertreter fordern nun, dass die Richterinnen ihre Ämter nicht antreten sollen.

In das Massaker von Petén im Jahre 1982 sollen Angehörige des Militärs verwickelt gewesen sein. Damals wurden 178 Menschen getötet.

Text: jam