Brasilien |

Missionars-Mörder auf freiem Fuß

Der wegen des Mordes an der US-amerikanischen Amazonas-Missionarin Dorothy Stang zu 27 Jahren Haft verurteilte Rayfran das Neves Sales ist seit Dienstag, 2. Juli, (Ortszeit) in Brasilien auf freiem Fuß. Nach acht Jahren Haft wurde der Mann, der den 2005 begangenen Mord gestanden hatte, wegen guter Führung entlassen, wie die brasilianische Presse am Mittwoch, 3. Juli, berichtete. Auch die Verteidigung des zu 30 Jahren verurteilten Großgrundbesitzers Vitalmiro Bastos de Moura, der als Auftraggeber des Mordes gilt, hofft nun auf eine Freilassung ihres Mandanten.

Zuletzt befand sich Neves Sales bereits im halboffenen Vollzug. Tagsüber arbeitete er außerhalb des Gefängnisses, übernachtete aber im Gefängnis. Ab sofort darf er sich auch nachts außerhalb der Strafanstalt aufhalten. Eine ähnliche Regelung könnte auch auf den Auftraggeber angewendet werden. Im Mai hatte ein Gericht seine Verurteilung aufgehoben und einen neuen Prozess für September angesetzt. Allerdings muss er bis zu diesem neuen Termin in Haft bleiben.

Die damals 73-jährige Missionarin Dorothy Stang wurde im Februar 2005 von zwei Männern in der Stadt Anapu im nordbrasilianischen Bundesstaat Para erschossen. Über Jahrzehnte hatte sie sich für die Landrechte von Kleinbauern in den Amazonaswäldern eingesetzt, was ihr mehrere Todesdrohungen einbrachte. Der Mord und die turbulenten Prozesse gegen Bastos de Moura und Neves Sales erregten international Aufmerksamkeit.

Quelle: KNA