Bolivien |

Menschenrechtsaktivistin bittet Kardinal um Hilfe

Die bolivianische Menschenrechtsaktivistin Olga Flores hat Kardinal Julio Terrazas Sandoval (77) um Hilfe bei der Aufklärung der Vorfälle rund um Proteste gegen den Bau einer Autobahn durch den Nationalpark TIPNIS gebeten. Der emeritierte Erzbischof von Santa Cruz de la Sierra solle darauf drängen, dass die Verantwortlichen für die Polizeigewalt gegen einen Protestmarsch von Umweltschützern und indigenen Gruppen im September 2011 benannt und zur Rechenschaft gezogen würden. Flores beendete nach einem Bericht der Tageszeitung "Pagina Siete" (Mittwoch) zuvor einen dreiwöchigen Hungerstreik, mit dem sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen sollte.

2011 hatten Umweltschützer und indigene Gruppen gegen den Bau einer Autobahn durch den Nationalpark TIPNIS demonstriert. Nach Angaben der Demonstranten kam es dabei durch den brutalen Einsatz von Polizei und Sicherheitskräften zu Toten und Verletzten. Ein Sprecher der "Bewegung ohne Angst" (MSM) erklärte, dass der bolivianische Präsident Evo Morales Hauptverantwortlicher für das gewaltsame Einschreiten der Polizei gewesen sei.

Quelle: KNA.