Haiti |

Martelly offiziell zum neuen Präsidenten erklärt

Der Provisorische Wahlrat CEP hat am 20. April die vorläufigen Ergebnisse des zweiten Wahlgangs bestätigt und Martin Martelly zum neuen Präsidenten Haitis erklärt. Er habe demnach 67,57 Prozent der Stimmen erhalten. Wegen Unregelmäßigkeiten hatte die eigentlich bereits für den 16. April geplante Bekanntgabe zweimal verschoben werden müssen.

Préval-Anhänger zur Zusammenarbeit aufgerufen

Martelly, der am 14. Mai sein Amt als neuer Präsident antreten wird, rief bei einer Pressekonferenz in Washington die Partei Inité (Einheit) des scheidenden Präsidenten Préval zur Zusammenarbeit auf. Martelly verfügt weder in der Abgeordnetenkammer noch im Senat über eine Mehrheit. Diese wird weiterhin von der Inité gestellt, berichtet die Nachrichtenagentur teleSur.

Martelly hat lauf Presseberichten bereits angekündigt, die Wahlergebnisse der Parlamentswahlen nochmals prüfen lassen zu wollen.

„Lasst uns unsere Mittel nutzen und mit der Reinigung des Landes beginnen", habe Martelly kurz vor der Pressekonferenz an seine eigenen Anhänger getwittert, so die Agentur.

Mindestens ein Toter bei Unruhen

Bei Unruhen nach den Wahlen sind mindestens ein Mensch ums Leben gekommen und zehn weitere Personen verletzt worden, die Protestierenden hätten brennende Barrikaden errichtet, meldet die haitianische Agentur Alterpresse.

Die US-Außenministerin Hillary Clinton sicherte dem neuen Präsidenten bei einem Treffen am 21. April unterdessen bereits ihre volle Unterstützung beim Wiederaufbau und als Präsident zu: „Haiti hat noch einen langen Weg vor sich, aber die USA werden Haiti auf diesem ganzen Weg begleiten", zitiert TeleSur die US-Außenministerin. (bh)