Brasilien |

Lula kehrt in die Politik zurück

Der ehemalige brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva ist am letzten Wochenende nach seiner fünf Monate andauernden Krebserkrankung in das öffentliche Leben zurückgekehrt. Er nahm am Samstag an der Einweihung einer technischen Schule in Sao Bernardo do Campo im Bundesstaat Sao Paolo teil. Die Gemeinde gilt als die politische Hochburg des Ex-Präsidenten und hunderte begeistert Menschen fanden sich für die Eröffnung der Schule ein. Unter ihnen auch die Ministerin für Kultur Ana de Hollanda und der Bürgermeister von Sao Bernardo de Campo, Luiz Marinho.

Der 66-Jährige hat bei seinem ersten öffentlichen Auftritt bestätig, wieder in die aktive Politik zurückkehren zu wollen. Unter anderem werde er die derzeitige Präsidentin Dilma Rousseff bei der Wiederwahl im Jahr 2014 unterstützen. Das vorige Staatsoberhaupt des größten südamerikanischen Landes wurde Ende Oktober vergangenen Jahres mit Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Er zog sich daraufhin vollständig aus dem öffentlichen Leben zurück und wurde mit Chemotherapie behandelt. Ende März gaben sein Ärzte bekannt, dass Lula den Krebs endgültig besieg habe.

Luiz Inacio Lula da Silva ist einer der Gründer der brasilianischen Arbeiterpartei und war von 2003 bis 2010 Präsident Brasiliens . Er erlangte internationale besondere Anerkennung für seine Sozialpolitik. Während seiner Präsidentschaft entwickelte Brasilien sich außerdem zu der achtgrößten Wirtschaft weltweit. (aj)