|

Lateinamerika in Essen

Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens organisiert das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat gemeinsam mit der Volkshochschule Essen (VHS) eine Vortragsreihe zu aktuellen Themen aus Kultur, Kirche und Gesellschaft in Lateinamerika.

Den Anfang der Reihe macht am 10. Februar 2011 der Vortrag „Goldrichtig und mit Sicherheit tödlich. Das Minenwunder von Chile.“ von Stefanie Hoppe und Reiner Wilhelm. Dabei gehen die beiden Adveniat-Referenten am Beispiel der Länder Chile, Peru und Bolivien der Frage auf den Grund, welche Konsequenzen der Bedarf nach Edelmetallen auf die Rohstoffländer hat. Chile-Referent Reiner Wilhelm berichtet zudem von seiner Reise in das südamerikanische Land. Ein besonderes Augenmerk wird auf das sogenannte „Wunder von San José“ gerichtet das Minenunglück vom August 2010, bei dem 33 Bergarbeiter nach 69 Tagen mit Hilfe einer Rettungskapsel geborgen werden konnten. Visualisiert wird der Vortrag mit Film- und Fotomaterial.

Bis zum 30. Juni 2011 folgen weitere Vorträge, die thematisch so vielfältig sind wie Lateinamerika selbst: Migration in Lateinamerika, Klimawandel und Lebensstil, kirchliche Entwicklungszusammenarbeit sowie das Überleben der Kuna-Indianer in Panama sind weitere Inhalte der Reihe „Mit Sicherheit anders leben“.

Neben der Vortragsreihe werden in weiteren Veranstaltungen die mexikanische Malerin Frida Kahlo und die Rolle der Frau im heutigen Lateinamerika thematisiert. Zusätzlich werden vom 17. Juni bis 17. Juli die Bilder des haitianischen Malers Fritzner Cedon ausgestellt.

Höhepunkt der Kooperation ist der „Erfahrbar-Lateinamerika“-Tag am 16. Juli, an dem Kinder und Erwachsene die Möglichkeit haben, an vielfältigen interaktiven Programmangeboten teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie in der Termin-Übersicht.