Haiti |

Kirchen eröffnen neues Cholera-Zentrum

Mit Unterstützung aus Südkorea und Kanada hat der Sozialdienst protestantischer Kirchen der Dominikanischen Republik ein neues Cholera-Zentrum in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince errichtet. Wie die Zeitung "El Dia" meldet, nahm das medizinische Notlager im Stadtteil Bon Repos seinen Dienst auf. Die Kirchen im Nachbarland Haitis reagierten mit der rund 200.000 Euro teuren Investition auf die weiter steigende Zahl an Cholera-Toten in dem Karibikstaat, der noch immer unter den Folgen des schweren Erdbebens von Januar 2010 leidet.

Laut haitianischen Medienberichten vom Wochenende ist die Zahl der Choleratoten auf insgesamt über 5.400 Personen gestiegen; über 330.000 Menschen hätten sich mit der Durchfallerkrankung angesteckt. Die Behörden verzeichnen derzeit durchschnittlich sechs Tote am Tag und 550 Neuinfektionen.

Quelle: kna