Panama |

Kirche fordert Stärkung der Frauenrechte

Die katholische Kirche in Panama sieht mit großer Sorge die wachsende Zahl von Gewalttaten gegen Frauen in dem mittelamerikanischen Land. Besonders betroffen sind Frauen im Alter von 21 bis 30 Jahren, die immer wieder Opfer von häuslicher Gewalt werden. Auch Rechtsberatungen des Nationalen Frauen-Instituts, die Opfer über ihre juristischen Rechte aufklären, hätten bislang nicht zu einer Reduzierung der Gewalt geführt. Erzbischof José Domingo Ulloa sagte in der Hauptstadt Panama-Stadt: "Dies zeigt welch reduzierte Rolle die Frau in unserer Mentalität spielt."

Für den Oberhirten der Hauptstadtdiözese müsse die Politik dringend an der Stellung der Frau in der Gesellschaft arbeiten. "Chancengleichheit darf nicht nur in der politischen Diskussion, sondern auch in der Praxis geben. Die Frau muss in allen Bereichen des Staates die gleichen Möglichkeiten erhalten wie ein Mann." Auch die Kirche müsse über die Rolle der Frau nachdenken und ihr den gleichen hohen Stellenwert einräumen wie in den frühchristlichen Gemeinschaften. (tk)