El Salvador |

Kirche fordert Erneuerung des Friedensabkommens

Zum 20. Jahrestag der Beendigung des Bürgerkrieges in El Salvador hat die katholische Kirche ein Ende der Gewalt und eine Erneuerung des sozialen Friedens in dem mittelamerikanischen Land gefordert. Zwar gebe es Fortschritte, allerdings bereiteten "die Gewalt und die Armut, in der wir leben, uns große Probleme", erklärte Erzbischof Jose Luis Escobar von San Salvador in einer auf der Internetseite des lateinamerikanischen Bischofsrates CELAM publizierten Stellungnahme.

Der 20. Jahrestag des Friedensabkommens vom 16. Januar 1992 sei ein guter Anlass, dem Land ein neues Friedensabkommen zu unterbreiten, so der Oberhirte der Hauptstadtdiözese. Mit dem Friedensabkommen von Chapultepec in Mexiko endete der zwölf Jahre andauernder Bürgerkrieg in El Salvador, der rund 75.000 Menschen das Leben kostete.

Quelle: KNA