Paraguay |

Kirche äußert Verständnis für Sozialproteste

Der Militärbischof von Paraguay, Adalberto Martinez Flores (62), hat Verständnis für die anhaltenden Proteste gegen Korruption und Vetternwirtschaft in dem südamerikanischen Land geäußert. Die Reaktion der Menschen sei "gesund" und zeuge von der Reife der paraguayischen Bevölkerung, sich gegen unehrenhafte Praktiken zur Wehr zu setzen, zitierte die Tageszeitung "La Nacion" am Dienstag, 19. November, den Bischof.

Martinez bezog sich auf eine umstrittene Entscheidung des Senats, die Immunität des unter Betrugsverdacht stehenden Senators Victor Bogado nicht aufzuheben. Damit kann die Staatsanwaltschaft gegen das Mitglied der regierenden Colorado-Partei nicht ermitteln. Bogado steht im Verdacht, dem Kindermädchen seiner Familie Posten in Wirtschaft und Politik verschafft zu haben.

Der Kirche könne im Zuge der Proteste vermitteln, bot Bischof Martinez an. Er rief die Demonstranten zugleich dazu auf, sich im Rahmen der Proteste an geltendes Recht zu halten. Unterdessen wurde für den heutigen Mittwoch in sozialen Netzwerken zu neuen Demonstrationen aufgerufen.

Quelle: KNA