Mexiko |

Kardinal wird von Drogenkartell erpresst

Der mexikanische Kardinal Norberto Rivera Carrera (71) wird nach eigenen Angaben von einem Drogenkartell erpresst. Der Kardinal und Erzbischof von Mexiko-Stadt sagte laut Berichten mexikanischer Medien am Sonntag, 1. Dezember (Ortszeit), vor zehn Tagen seien bei der Hauptstadtdiözese Anrufe eingegangen, in denen angebliche Mitglieder des Drogenkartells "La Familia Michoacana" die Zahlung eines Schutzgeldes gefordert hätten. Auch er selbst sei bedroht worden, sagte Rivera. Die Anrufer hätten angekündigt, ein Mitglied eines Priesterseminars zu töten, sollte die Diözese der Forderung nicht nachkommen. Er selbst habe Strafanzeige gestellt, sagte der Kardinal.

Quelle: KNA