Mexiko |

Kardinal vermisst Hilfe im Kampf gegen Drogenmafia

Santo Domingo. Der mexikanische Kardinal Juan Sandoval Iniguez hat die internationale Staatengemeinschaft aufgefordert, sein Land im Kampf gegen den Drogenmafia nicht alleine zu lassen. "Der Drogenhandel ist ein internationales Problem und keine Regierung kann das Problem alleine lösen", sagte Sandoval der Tageszeitung "La Verdad" (Dienstag).

Der Erzbischof von Guadalajara richtete sich vor allem an die USA. Das Land stelle den größten Markt für die Drogenmafia dar. Zudem würden die Vereinigten Staaten den Verkauf von Waffen an kriminelle Banden in Mexiko nur unzureichend unterbinden. Es seien daher dringend schärfere Kontrollen notwendig.

Laut Angaben Sandovals sterben bei Kämpfen zwischen mexikanischen Sicherheitskräften und kriminellen Banden täglich etwa 20 bis 30 Menschen. Sandoval äußerte sich während eines Treffens der lateinamerikanischen Bischöfe in der Dominikanischen Republik.

Quelle: kna