Mexiko |

Kardinal fordert Papst mit globalisierter Vision

Der mexikanische Kardinal Jose Francisco Robles Ortega (63) fordert vom zukünftigen Papst "eine offenere und globalisierte Vision" der katholischen Kirche. Themen wie das Nein zur gleichgeschlechtlichen Ehe, zu Abtreibung und Frauen im Priesteramt seien allerdings "nicht verhandelbar", sagte der Erzbischof von Guadalajara bei einer Pressekonferenz am 20. Februar.

Chancen für einen Papst aus Mexiko sieht der Vorsitzende der Mexikanischen Bischofskonferenz, der erstmals an einem Konklave teilnimmt, nicht: "Ich sehe keinen Papst aus Mexiko, sondern die Möglichkeit, dass alle Nationen im Kardinalskollegium repräsentiert sind. Wir wählen frei, niemand gibt uns eine Order." Am Konklave nehmen drei mexikanische Kardinäle teil: Neben Ortega auch Kardinal Norberto Rivera Carrera (70) aus Mexiko-Stadt und Juan Sandoval Iniguez (79), der emeritierter Erzbischof von Guadalajara ist.

Quelle: KNA