Brasilien |

Isoliert lebende Indigene am Amazonas entdeckt

Brasiliens Indigenen-Behörde FUNAI hat eine Gruppe von 200 Indigene entdeckt, die bisher noch keinen Kontakt mit der modernen Welt hatte. Satelliten- und Luftaufnahmen hätten Belege für die Gruppe geliefert, die in der Region Vale do Javari im Westen des Amzonasbeckens nahe der Grenze zu Peru lebt, gab die FUNAI am Dienstagnachmittag (Ortszeit) bekannt. Laut FUNAI hätten zuvor bereits andere Indigenengruppen von der Existenz besagter Gruppe berichtet.

Laut FUNAI gibt es damit Indizien, dass in der Region bis zu 14 isolierte Gruppen leben. Damit ist die Region des Vale do Javari weltweit das Gebiet mit der größten Anzahl isolierter Urbewohner. Insgesamt schätzt die Indiobehörde die Gesamtzahl der in der Region lebenden Indigene ohne Kontakt zur Außenwelt auf gut 2.000. Zu ihrem Schutz ist das Gebiet zu Indigenenland erklärt worden. Allerdings würden die Bewohner von weißen Siedlern bedroht, die illegal in das Gebiet eindringen, so die Behörde.

Quelle: kna