Venezuela |

Immer mehr Venezolaner stellen Asylantrag in der EU

Immer mehr Venezolaner stellen einen Asylantrag in der EU. Die Zahl der Anträge von Venezolanern hat sich in den vergangenen zwei Jahren verneunfacht, wie das Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) am Donnerstag in Valletta mitteilte. Insgesamt stellten im Februar 1.400 Menschen aus Venezuela einen Asylantrag in der EU, ein Großteil davon in Spanien.

Venezuela leidet seit Jahren unter einer katastrophalen Versorgungslage und hoher Kriminalität. Viele Bewohner fliehen in die südamerikanischen Nachbarländer Kolumbien und Brasilien. Präsident Nicolas Maduro hatte 2017 eine Verfassunggebende Versammlung einberufen und das regulär gewählte Parlament, in dem die Opposition die Mehrheit hat, entmachtet. Gegner werfen der Regierung die Installierung einer kommunistischen Diktatur nach kubanischem Vorbild vor.

Insgesamt geht die Zahl der in Europa gestellten Asylanträge weiter zurück. Im Februar wurden laut EASO rund 46.500 Anträge in den EU-Mitgliedstaaten, Norwegen und der Schweiz gestellt. Dies entspreche einem Rückgang von elf Prozent im Vergleich zum Vormonat. Auf Deutschland entfielen den Angaben zufolge die meisten Anträge, gefolgt von Frankreich, Italien, Griechenland und Spanien. Die Zahl der Fälle, in denen noch eine Entscheidung ausstehe, sei auf 437.000 gesunken. Die meisten Asylsuchenden kämen aus Syrien.

Quelle: KNA

Weitere Nachrichten zu: Soziales