Peru |

Humala gibt erste Ministerposten bekannt

Der neu gewählte peruanische Präsident Ollanta Humala hat via Twitter einen Teil seiner Ministerriege vorgestellt. Humala und sein Kabinett werden am 28. Juli ihre Arbeit aufnehmen.

Demnach wird Salomón Lerner Ghitis, wichtigster Berater Humalas und Wahlkampfleiter von Humalas Kampagne für die Präsidentenwahl, den Vorsitz des Ministerrats übernehmen.

Für Wirtschaft und Finanzen wird der ökonom Miguel Castilla Rubio zuständig sein. Er war bis vor kurzem noch Finanzminister im Kabinett von Alain García, dessen Präsidentschaft am 28. Juli endet.

Den Posten des Außenministers soll der parteilose Rafael Roncagliolo bekleiden. Der Soziologe und Kommunikationsexperte war bereits für internationale Organisationen als Berater tätig. Verteidigungsminister soll Ex-General Daniel Mora werden. Zwischen 2003 und 2006 war Mora unter Präsident Toledo bereits in die Regierung berufen worden. Minister für Produktion wird der ökonom Kurt Burneo. Das Ministerium für Energie und Bergbau wird der Ingenieur Carlos Herrera Descalzi leiten, der diesen Posten schon einmal, in der Übergangsregierung von Valentín Paniagua (2000-2001) inne hatte. Den Posten des Umweltministers wird Ricardo Giesecke übernehmen.

Das Frauenministerium wird in Ministerium für Entwicklung und Soziales umbenannt. Leiten soll es Aída García Naranjo.

"Ich bitte das peruanische Volk um Vertrauen. Das Kabinett repräsentiert ganz Peru. Alle Mitglieder sind dem Wandel verpflichtet“, ließ der künftige Präsident Humala per Twitter verlauten. (bh)