Podcast |

Hörpunkt Lateinamerika #181 - Klimawandel in Südamerika

In Chile rafft die extreme Dürre das Vieh nieder, in Guyana zerstören Überschwemmungen die Ernte. Die Folgen sind ähnlich: Kleinbauern verlieren ihre Lebensgrundlage. Es droht eine Umsiedlung, doch das will niemand. Eine Podcastfolge über die Gefahren des Klimawandels in Lateinamerika.  

Trockener Boden in Chile. Das Lande durchlebt gerade eine extreme Dürre. Foto: Pixabay/ Jonny Joka

Moderation: Julian Limmer

Speichern/Link