Bolivien |

Historisches Medaillon des Präsidenten gestohlen

Präsident Evo Morales (winkend) hat hier noch das Medaillon und die Schärpe um den Hals. (Foto: Freddy Zarco/Flickr)
Präsident Evo Morales (winkend) hat hier noch das Medaillon und die Schärpe um den Hals. (Foto: Freddy Zarco/Flickr)

Schreck in Bolivien: Diebe hatten das historische Medaillon und die Schärpe des Präsidenten aus einem Fahrzeug geklaut. Die Kriminellen haben später einen Fernsehsender angerufen um zu sagen, dass die Wertstücke neben einer Kirche in der Hauptstadt La Paz liegen.

Militäroberst Jhonny Aguilera erklärte, dass ein Soldat das Medaillon in einer Tasche in seinem Auto vergessen hatte. Das Fahrzeug stand im Rotlichtbezirk in El Alto. Die Sicherheitskamera zeichneten auf, wie Diebe das Auto aufbrachen und die Tasche mitnahmen. Der Soldat hatte geplant über El Alto nach Cochabama zu fliegen, um Präsident Evo Morales das Medaillon für die jährliche Militärfeier zu überreichen. Er verpasste jedoch seinen Flug und als er wieder zu seinem Auto zurückkehrte, waren die Stücke verschwunden. Der Soldat befindet sich momentan in Haft und gegen ihn ist eine Untersuchung eingeleitet worden. Die Stücke wurden nach dem „Tipp“ der Diebe schnell wieder in Sicherheit gebracht.

"Wie ein Diebstahl der britischen Kronjuwelen"

Boliviens erster Kongress übergab die mit Diamanten besetzte, goldene Medaille im frühen 19. Jahrhundert an den südamerikanischen Volksheld Simon Bolivar. Präsidenten tragen das Medaillon seitdem bei offiziellen Zeremonien. Präsident Evo Morales musste somit ohne die historischen Embleme bei der jährlichen Militärparade auftreten. Der ehemalige Präsident Boliviens Carlos Mesa sagte, dass dieser Vorfall vergleichbar sei mit einem Diebstahl der britischen Kronjuwelen. Normalerweise liegen die Embleme in einem Safe in der Bank von Bolivien. (aw)

 

Quellen: AP/BBC