Honduras |

Fuüball-Nationaltrainer dankt Gott für WM-Qualifikation

Reinaldo Rueda: Qualifikation ist ein Wunder Gottes.

Tegucigalpa. Mit einem Dankgottesdienst haben Tausende Fußball-Fans in Honduras die Qualifikation ihrer Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft gefeiert. Wie die Tageszeitung "La Prensa" am Freitag berichtete, war die Kirche in der Hauptstadt Tegucigalpa völlig überfüllt, es dominierten die Nationalfarben weiß und blau: Fast alle Kirchenbesucher waren in Fußballtrikots erschienen.

Der Nationaltrainer von Honduras, der Kolumbianer Reinaldo Rueda, sagte nach einem Besuch bei Übergangs-Staatspräsident Roberto Micheletti: "Die Qualifikation ist ein Wunder Gottes, und das gesamte Volk von Honduras hat dieses Wunder verdient. Wir müssen uns beim Herrn und der heiligen Jungfrau dafür bedanken, dass wir das bekommen haben, was wir uns alle so sehr herbeigewünscht haben."

Micheletti hatte nach dem 1:0-Sieg der honduranischen Mannschaft in El Salvador, der die Qualifikation für die Endrunde in Südafrika 2010 brachte, den Donnerstag kurzerhand zum nationalen Feiertag erklärt. Honduras hatte zuletzt 1982 an der Endrunde einer Fußball-Weltmeisterschaft teilgenommen.

Text: KNA