Panama |

Freilassung des Journalisten Nü?„ez gefordert

Journalistenverbände in Panama haben die sofortige Freilassung des Journalisten Carlos Núñez gefordert. Am vergangenen Samstag (26. Juni) war der 70-jährige Núñez mit der Begründung festgenommen worden, es läge eine Klage wegen „Verunglimpfung und Verleumdungen“ vor. Der Journalist hatte in einer Serie von Reportagen einen Unternehmer wegen seiner umweltverschmutzenden Aktivitäten in der Ortschaft Volcán, in Boca del Toro angeprangert.

Nach Ansicht von Filemón Medina, Generalsekretärin der Journalistengewerkschaft, sei die Festnahme äußerst fragwürdig abgelaufen, als Núñez gerade an einem Blog schrieb. Außerdem läge die Sache schon zwölf Jahre zurück.

Auch die Präsidentin des Nationalverbands der Journalisten, Aurelia Marín, forderte die sofortige Freilassung des Journalisten – auch im Hinblick auf sein fortgeschrittenes Alter. Zudem gebe es für ein solches Delikt keine Untersuchungshaft.

Die Amerikanische Vereinigung Bolivarischer Journalisten (AAPEBCAP) sagte, Carlos Núñez sei festgenommen worden, weil er das Recht auf Meinungsfreiheit in Anspruch genommen habe. Núñez müsse sofort freigelassen werden und die Verfolgung von Journalisten, die bloß ihrer Arbeit nachgingen, aufhören.

Quelle: Adital