Brasilien |

Frauen zeigen mehr Widerstand gegen gewalttätige Männer

Brasiliens Frauen haben von Staatspräsidentin Dilma Rousseff Lob für ihren Widerstand gegen gewalttätige Männer erhalten. Die gestiegene Zahl von Anzeigen sei ein "positives Zeichen", dass Frauen sich zur Wehr setzten, sagte die Präsidentin laut brasilianischen Online-Medien am Dienstag. Erst vor wenigen Tagen hatte die Regierung eine landesweite Notfallnummer auch für Brasilianerinnen in mehreren europäischen Ländern freigeschaltet. Nach amtlichen Angaben erleiden alle zwei Minuten fünf Frauen in Brasilien körperliche Gewalt durch ihre Männer.

Die Telefon-Hotline "180" wird von der Regierungsstelle für Frauenfragen betrieben. Seit Einrichtung der Hotline im Jahr 2007 riefen der Behörde zufolge mehr als zwei Millionen Frauen an, um Übergriffe anzuzeigen. Allein in diesem Jahr seien es bereits 530.000 gewesen, so Präsidentin Rousseff. Seit Ende November stellt die Regierung den Notrufdienst auch für Brasilianerinnen in Italien, Spanien und Portugal zur Verfügung.

Quelle: KNA