Bolivien |

Frau wird Verteidigunsministerin

Zum ersten Mal in der Geschichte Boliviens ist eine Frau oberste Befehlshaberin der nationalen Streitkräfte. María Cecila Chacón wurde am Mittwoch zur Verteidigungsministerin ernannt und ersetzt damit ihren Vorgänger im Amt: Rechtsanwalt Rubén Saavedra, der zu Wochenbeginn zur Leitung des Komitees berufen wurde, die vorm Internationalen Gerichtshof in Den Haag eine Klage gegen Chile in der Meeres-Frage anstrengt. Die Politologin und Juristin Chacón hatte in der Vergangenheit wichtige Staatsämter bekleidet, unter anderem im Außenministerium und Ministerium für Wasser.

»Wir kämpfen gegen alte und neue Formen der Einmischung, welche die Entwicklung und Integration der Völker behindern«, so Chacón am Mittwoch während ihrer Vereidigung. Präsident Evo Morales bedankte sich bei »der ersten Verteidigungsministerin seit der Gründung Boliviens« und bat die Militärs um Unterstützung.

In Regierungsverantwortung der 20 Ministerien sind insgesamt acht Frauen. Neben dem Verteidigungsministerium werden Justiz, Wirtschaftsplanung, Kultur, Transparenz, Gesundheit, ländliche Entwicklung, Umwelt und produktive Entwicklung von Frauen geleitet. Nur ein Zufall ist, dass die neue Armee-Chefin den selben Familiennamen hat wie ihre Amtskollegin Carme María Chacón aus Spanien. (bb)