Kuba |

Fidel Castro diskutiert mit Befreiungstheologe

Havanna. Der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro ist laut kubanischen Medienberichten am Wochenende mit dem brasilianischen Befreiungstheologen Frei Betto zu einem Meinungsaustausch zusammengekommen. Themen des Meinungsaustausches seien nach einem Bericht Tageszeitung "Juventud Rebelde" die Weiterentwicklung der sozialen Bewegungen in Lateinamerika sowie der Einfluss der Massenmedien auf die Gesellschaft gewesen.

Castro habe das Treffen in der Hauptstadt Havanna anschließend als ein tiefgründiges Gespräch zweier außerordentlicher Freunde charakterisiert. Er schätze die Meinungen des Brasilianers seit über 30 Jahren.

Der Dominikanerbruder und ehemalige Berater des brasilianischen Staatspräsidenten Luis Inacio Lula da Silva gilt als ein Anhänger der kubanischen Revolution. Zugleich veröffentlichen kubanische Medien ein neues Foto des 83 Jahren Castro, der sich in guten körperlichen Zustand der öffentlichkeit zeigte. Zuletzt war über den Gesundheitszustand des kubanischen Revolutionsführers spekultiert worden, der sich nach seinem Rückzug aus der aktiven Politik als Kommentator der linientreuen Tageszeitung Granma zum tagesaktuellen Geschehen zu Wort meldet.

Autor: Tobias Käufer