Kolumbien |

Feuerwerksfabrik explodiert

Im kolumbianischen Granada explodierten mehr als sechs Stunden lang Böller. Foto: Stephen Elliott.
Im kolumbianischen Granada explodierten mehr als sechs Stunden lang Böller. Foto: Stephen Elliott.

Im kolumbianischen Granada, nahe der Hauptstadt Bogotá, ist am Sonntag eine Fabrik für pyrotechnische Produkte explodiert. Es kam zu einer Serie von Detonationen. Trotz der Heftigkeit der Explosionen gab es bisher keine Berichte über schwerwiegende Opfer. Zwei Menschen sollen leicht verletzt worden sein sowie 17 der umliegenden Häuser beschädigt.

Die örtlichen Behörden schätzen, dass ca. 10 Tonnen Böller auf dem Gelände lagerten. Ermittler schließen bewusste Manipulationen als Ursache bisher nicht aus. Rund 30 Feuerwehrleute hatten mehr als sechs Stunden mit den Flammen und Explosionen zu kämpfen. Sie sorgten schließlich dafür, dass nicht noch mehr Schießpulver in die Luft ging.

Die Fabrik ist ein kleiner Familienbetrieb, der seit fast 20 Jahren Pyrotechnik herstellt und Feuerwerke innerhalb und außerhalb Kolumbiens durchführt. Wie groß der materielle Schaden für die Besitzer ist, steht noch nicht fest. (cw)