Kolumbien |

Farc fordert von Präsidentschaftskandidaten Bekenntnis zu Friedensprozess

Die Delegation der linksgerichteten Guerilla-Organisation Farc hat gestern bei den Friedensverhandlungen in Havanna gefordert, dass sich die Präsidentschaftskandidaten für die Wahlen 2014 zur Fortsetzung des Friedensprozesses äußern. Bis jetzt habe noch keiner der Kandidaten hierzu Stellung genommen, so die Farc.

Farc-Delegationsmitglied Marco León Calarcá unterstrich gegenüber Pressevertretern, man hoffe, „dass die Angelegenheiten der Wahl nicht den Friedensprozess gefährden“. Calarcá forderte, dass “alle Präsidentschaftskandidaten sich verpflichten, den Friedensprozess fortzusetzen, um einen Friedensvertrag zu erreichen”, zitiert die Nachrichtenagentur TeleSur das Delegationsmitglied. Die Präsidentschaftswahlen in Kolumbien sollen am 25. Mai 2014 stattfinden.

Delegationen vermelden Fortschritte bei Gesprächen

Seit Oktober 2012 verhandeln Farc und die aktuelle Regierung, um einen fast 50 Jahre andauernden internen Konflikt in Kolumbien zu beenden. Gegenwärtig findet in Havanna die neunte Verhandlungsrunde statt, die nach neuesten Angaben am 26. Mai zu Ende gehen soll.

Beide Verhandlungsdelegationen haben erklärt, man sei bezüglich des ersten Punktes auf der Agenda dem Thema Landwirtschaft vorangekommen, konkrete Angaben wurden jedoch nicht gemacht. Neben dem Thema Landwirtschaft stehen auch Drogenhand, politische Teilhabe, das Niederlegen der Waffen und die Entschädigung von Opfern. Calarcá unterstrich, man werde sich bei den Gesprächen nicht von Fristen drängen lassen.

Farc dementiert Beteiligung an Entführung spanischer Touristen

Eine Beteiligung der Farc an der kürzlichen Entführung zweier spanischer Touristen dementierte die Organisation. Ein Sprecher erklärte, die vor einigen Tagen in La Guajira, im Nordosten des Landes, verschwundenen Touristen seien von gewöhnlichen Kriminellen entführt worden. Die Farc, die in hunderte Entführungen verwickelt war, hatte vor einiger Zeit erklärt, keine Geiselnahmen mehr durchzuführen. (bh)