Brasilien |

Ex-Präsident Michel Temer verhaftet 

Ex-Präsident Temer (l.) mit US-Vizepräsident Pence (Foto: U.S. Embassy Brasilia)

Brasiliens Ex-Präsident Michel Temer ist am Donnerstagmorgen (Ortszeit) laut örtlichen Medienberichten verhaftet worden. Temer, der Brasilien von Mai 2016 bis Dezember 2018 regierte, soll Schmiergelder für die Vergabe von Staatsaufträgen angenommen haben. Zudem wurden Haftbefehle gegen sieben weitere Personen ausgestellt, darunter Temers ehemaliger Minister Moreira Franco. In einem Telefonat mit einem Journalisten bezeichnete Temer seine Verhaftung als "Barbarei". Die Haftbefehle wurden von Richter Marcelo Bretas ausgestellt, der in Rio für die Ermittlungen im Korruptionsskandal "Lava Jato" (Operation Waschstraße) zuständig ist. Konkret geht es um die Zahlung von Schmiergeld in Höhe von einer Million Real (etwa 230.000 Euro) für Arbeiten am Atomkraftwerk Angra 3.

Insgesamt laufen zehn Ermittlungsverfahren gegen Temer, fünf davon vor dem Obersten Gericht in der Hauptstadt Brasilia. Es geht um Korruption, Geldwäsche, Behinderung der Justiz und Bildung einer kriminellen Vereinigung. Mit dem Ende seiner Amtszeit Ende 2018 hatte Temer seine präsidentielle Immunität verloren. Im Zuge der "Operation Waschstraße" war bereits der ehemalige Präsident Luiz Inacio Lula da Silva (2003-2010) wegen Geldwäsche und Korruption verurteilt worden. Seit Anfang April sitzt Lula seine Haftstrafe von zwölf Jahren und einem Monat ab. Weitere Prozesse gegen ihn laufen noch. (KNA)

Weitere Nachrichten zu: Politik, Panorama