|

Europarat kritisiert Haftbedingungen

Straßburg. Das Europarats-Antifolterkomitee hat die Haftbedingungen in Französisch-Guayana kritisiert. Die Experten hätten bei ihrem Besuch Klagen über Gewalt unter den Häftlingen, herabwürdigende Behandlung durch das Justizpersonal und die Überbelegung der einzigen Strafanstalt gehört, berichtete das Komitee am Donnerstag (10.12.) in Straßburg.

Die Männerabteilung der Haftanstalt sei zu 220 Prozent belegt. Vorgesehen sei das Gefängnis für 168 Insassen; tatsächlich hätten sich zum Zeitpunkt der Überprüfung aber 369 Häftlinge darin befunden. Auch die Frauenabteilung sei zu mehr als 150 Prozent belegt gewesen.

Die Antifolter-Experten des Europarates hatten Französisch-Guayana im Spätherbst 2008 besucht. Ihr Bericht konnte jetzt veröffentlicht werden, nachdem die Regierung in Paris ihre Zustimmung dazu gab. Sie erklärte, man habe die Überbelegung bereits reduziert. Ein Gefängnisanbau solle vor Ende 2010 fertig sein und das Problem weiter verringern.

Quelle: kna