|

Essen: BMV-Schülerinnen besuchen Adveniat

„Das hat Spaß gemacht, man kann sich jetzt vorstellen, wie das bei einem Hilfswerk zugeht“, so die einhellige Meinung der 16 Schülerinnen der Essener BMV-Schule. Die Siebtklässlerinnen hatten am 21. Juni 2011 das Lateinamerikahilfswerk Adveniat in Essen besucht. Auf dem etwas anderen Stundenplan waren drei Rollenspiele eingetragen. Die erste Gruppe versetzte sich in die Situation von Dorfbewohnern in Südmexiko, die mit Hilfe von Adveniat ein Jugendprojekt umsetzen wollten. Die zweite Gruppe spielte eine Pressekonferenz, bei der Adveniat kritische Fragen zur Verwendung der Spendengelder gestellt wurden. Die dritte mimte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Adveniat-Infostandes in der Fußgängerzone. „Ein herzliches gracias an die Schülerinnen und Schüler, die sich mit viel Freude, Wissen und Engagement in die Situation der Projektpartner und der Mitarbeiterinnen von Adveniat versetzt haben“, sagte Stefanie Hoppe von Adveniat abschließend.