|

Erzbischof Zollitsch reist nach Lateinamerika

Zur Stärkung des weltkirchlichen Engagements und zur Unterstützung der Ortskirche reist der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, vom 23. November bis zum 5. Dezember 2011 nach Brasilien und Peru. Es ist die dritte Lateinamerikareise des Erzbischofs. In Gesprächen mit Kirchenvertretern und Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft wird sich Zollitsch über die pastorale Situation in den brasilianischen Städten São Paulo und Aparecida sowie an mehreren Stationen in Peru informieren.

Ein wichtiger Bestandteil der Reise ist die Teilnahme am Jubiläum der Bischöflichen Aktion Adveniat, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Dazu wird Erzbischof Zollitsch gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Bischöflichen Unterkommission Lateinamerika, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, und dem Vorsitzenden der Brasilianischen Bischofskonferenz, Kardinal Raymundo Damasceno de Assis, den Eröffnungsgottesdienst zur diesjährigen Adveniat-Aktion in São Paulo feiern. Der Eucharistiefeier wird der Erzbischof von São Paulo, Kardinal Odilo Scherer, vorstehen. Der Gottesdienst wird in einem der Armenviertel, der Favela Cachoeirinha, gefeiert und live im ZDF (Sonntag, 27. November 2011, 10.00 Uhr) übertragen.

Ein Schwerpunkt des Besuchs im Wallfahrtsort Aparecida ist die Teilnahme am Kongress „Die missionarische Kirche in Lateinamerika heute: Dein Reich Komme“. Dabei geht es um aktuelle pastorale Herausforderungen fünf Jahre nach der V. Generalversammlung der Bischöfe Lateinamerikas und der Karibik, die 2007 in Aparecida stattfand. Der Kongress wird vom Lateinamerikanischen Bischofsrat CELAM vorbereitet. An ihm werden rund 80 Bischöfe, Priester, Ordensleute und Theologen aus ganz Lateinamerika erwartet. Auf dem Programm steht außerdem der Besuch von verschiedenen Projekten Adveniats, so auch einer Obdachloseneinrichtung.

In Peru wird sich Erzbischof Zollitsch in Lima und Trujillo, Santiago de Chucho und Pueblo Nuevo aufhalten. Ziel dieses Teils der Reise ist die Vertiefung der Partnerschaft zwischen dem Erzbistum Freiburg und der Kirche in Peru, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Die mehrtägigen Partnerschaftsfeierlichkeiten, zu denen 500 Teilnehmer aus ganz Peru erwartet werden, wird Erzbischof Zollitsch gemeinsam mit dem Erzbischof von Lima, Kardinal Juan Luis Cipriani Thorne, eröffnen. Sie stehen unter dem Leitwort „Als Geschwister gemeinsam lernen um zu deuten die Zeichen der Zeit“. In Lima trifft Erzbischof Zollitsch auch mit der Peruanischen Bischofskonferenz und der deutschsprachigen Gemeinde zusammen.

Erzbischof Zollitsch will sich mit der Reise nach Lateinamerika vor Ort ein Bild über die aktuellen Herausforderungen der Kirche machen: Die wachsende Resonanz evangelikaler Gemeinschaften gerade auch in den armen Bevölkerungsschichten stellt eine bisher nicht da gewesene Problematik für die katholische Kirche dar. Die immer größer werdenden Städte und die starken Migrationsbewegungen sind erhebliche pastorale und soziale Herausforderungen. Vor allem aber sind die Armut der Bevölkerungsmehrheit sowie die große soziale und wirtschaftliche Ungleichheit unter den Menschen des Kontinents eine große Anfrage für die katholische Kirche in Lateinamerika.

Die 25-jährige Partnerschaft des Erzbistums Freiburg und der Kirche in Peru wird getragen von den drei Säulen „Spiritualität“, „Kommunikation“ und „Solidarität“. Es ist ein gelungenes Modell weltkirchlicher Beziehung, bei dem nicht die finanzielle Hilfe im Vordergrund stehen soll, sondern das engagierte Bemühen an der Arbeit der Partner Anteil zu nehmen. Derzeit bestehen etwas 140 partnerschaftliche Verbindungen zwischen Pfarreien im Erzbistum Freiburg und Peru. Mit dem Partnerschaftsjubiläum soll auch eine notwendige Standortbestimmung vorgenommen werden. Durch die Formulierung im Motto, die „Zeichen der Zeit deuten“ zeigt sich bis in den Wortlaut hinein die Selbstverpflichtung, die die katholische Kirche im Zweiten Vatikanischen Konzil eingegangen ist.

Wie bereits bei seiner Reise nach Nigeria im Jahre 2009 wird der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz erneut unter die Blogger gehen. Interessierte können die persönlichen Eindrücke von Erzbischof Zollitsch unter www.dbk.de verfolgen. Ein Button führt zu den wichtigsten Terminen, Fotos und Länderporträts von Brasilien und Peru. Außerdem sind hier die Ansprachen und Reden des Erzbischofs während der Reise zu finden. Mit seinem Blog will Erzbischof Zollitsch erneut einen für ihn noch neuen Weg der Kommunikation beschreiten.

Hinweis:
Der Blog von Erzbischof Zollitsch steht ab dem 25. November 2011 bereit.

Quelle: dbk.de