Puerto Rico |

Erzbischof unterstützt Generalstreik

Aktion gegen die Entlassung von 17.000 staatlichen Mitarbeitern.

San Juan. Erzbischof Roberto Gonzalez hat den am Donnerstag in Puerto Rico geplanten Generalstreik ausdrücklich gebilligt. Der landesweite Ausstand ist eine Reaktion auf die Entlassung von 17.000 Mitarbeitern aus staatlichen Behörden und Institutionen. Sie hatten als Folge der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise in den vergangenen Wochen ihre Arbeitsstelle verloren. In einer Presseerklärung des Erzbischofs heißt es, die Entlassungswelle habe erhebliche Konsequenzen für die Arbeitnehmer und ihre Familien nach sich gezogen. "Für die Kirche ist die Arbeit ein fundamentales Recht."

Auch zahlreiche Prominente unterstützen die entlassenen Arbeiter mit symbolischen Aktionen. So hatte Sängerin Gloria Estefan in der vergangenen Woche 2.000 Konzert-Tickets für Arbeitslose in Puerto Rico gekauft, damit diese ihren Auftritt kostenfrei miterleben konnten.

Text: KNA<n360text> </n360text>