|

Erster Jahrestag der groüen Kontinentalen Mission in Lateinamerika

Die Kirche in Lateinamerika hat den Beginn der Kontinentalen Mission vor einem Jahr gefeiert: Am Sonntag, dem 17. August 2008, fand im Stadion von Quito die Abschlussfeier des 3.Amerikanischen Missionskongress (CAM – Congreso Americano Misionero) und des 8. Lateinamerikanischen Kongress der Mission (COMLA – Congreso Latinoamericano de las Misiones), statt. An der fünf Tage dauernden Veranstaltung hatten seit dem 12. August 3.100 Personen teilgenommen. Sie lief unter dem Motto „Amerika mit Christus. Höre, lerne und verkünde“.
Die Vorsitzenden und Abgeordneten der 22 Bischofskonferenzen des Kontinents erhielten bei der Eucharistiefeier vom CELAM-Präsident Dom Raymundo Damasceno Assis die Symbole der Großen Kontinentalen Mission. Das Projekt bemüht sich um eine Umsetzung der Perspektiven von Aparecida und hatte am 17. August vergangenen Jahres in allen Ländern begonnen, die Vertiefung und Festigung des Glaubens und der Kirche zu fördern. Bei der Klausurtagung in diesem Jahr wurde noch einmal deutlich gemacht, dass an den Zielen dauerhaft festgehalten werden soll.