Mexiko |

Erneut Journalist im Bundesstaat Guerrero erschossen

Der Journalist Evaristo Solís wurde am 12. März im Süden des Bundesstaates Guerrero erschossen. Angehörige hätten die Leiche am Samstag identifiziert, teilten Polizeikräfte des Bundesstaates mit. Der 33-Jährige hatte für das Wochenblatt „Vision Informativa“ gearbeitet, das in Chilpancingo herausgegeben wird.

Der Leichnam sei an einer Straße gefunden worden, die Chilpancingo, die Hauptstadt des Bundesstaates, mit dem Landesinneren von Guerrero verbindet. Nach Angaben aus Polizeikreisen weise die Leiche mindestens drei Einschüsse einer Waffe vom Kaliber 25 auf.

Erst am vergangenen 29. Januar war Jorge Ochoa Martínez, Herausgeber und Chefredakteur der ebenfalls im Bundesstaat Guerrero erscheinenden Zeitungen „El Despertar de la Costa“ und „El Oportuno“ erschossen worden.

Quelle: telesur/Poonal