Brasilien |

"Engel der Straßenkinder" beim Papst

Papst Franziskus hat dem italienischen Pater Renato Chiera für seine Arbeit unter den Straßenkindern von Rio de Janeiro gedankt. "Eine gute und schöne Arbeit", lobte der Papst, als der Gründer des Zentrums "Casa do Menor" ihm im Anschluss an die Frühmesse am Montag über seine Tätigkeit unter den "meninos de rua" (Straßenkindern) berichtete. Er habe dem Papst einen Brief der Kinder aus seinem Zentrum übergeben, sagte der Pater anschließend zu Radio Vatikan. Chiera engagiert sich seit 40 Jahren in dem Projekt und wird auch "Engel der Straßenkinder" genannt.

Er habe dem Papst auch von der Idee der Kinder für einen "Weltcup für wiedereingegliederte Straßenkinder" erzählt, eine "alternative Fußballmeisterschaft", berichtete Chiera. Als Geschenk übergab er Franziskus einen lokalen Wein und ein typisches Mandelgebäck aus dem norditalienischen Asti, der gemeinsamen Heimat Chieras und der Vorfahren des Papstes.

Quelle: KNA