Brasilien |

Eilaktion gegen das Staudammprojekt Belo Monte

Die Kayapo-Indianer kämpfen verzweifelt gegen den Bau des Wasserkraftwerksvon Belo Monte im brasilianischen Amazonasgebiet. Das drittgrößte Staudammprojekt der Welt würde ihre Heimat und Lebensgrundlagen für immer vernichten. Am 14. April gab das zuständige Regionalgericht in Altamira ihren Klagen Recht. 48 Stunden später hob ein Bundesgericht in Brasilia die Entscheidung wieder auf. Die brasilianische Regierung will Belo Monte um jeden Preis durchsetzen. Am 20. April soll bereits die öffentliche Ausschreibung des Megaprojekts abgeschlossen werden. Der Indianermissionsrat CIMI ruft dazu auf, weltweit an die brasilianischen Botschaften zu schreiben.

Hier gehts zur Aktion:
http://www.regenwald.org