Brasilien |

Dom Helder Camara erhält posthum »Preis für Poesie und Freiheit 2008

Die Universität Cândido Mendes in Rio de Janeiro hat Dom Helder Camara am 20. Januar 2009 posthum den »Preis Alceu Amoroso Lima für Poesie und Freiheit 2008« verliehen und ehrt damit das literarische Werk des ehemaligen Erzbischofs von Olinda und Recife. Die Auszeichnung nahm Marieta Borges vom Instituto Dom Helder Camara (IDHeC) entgegen. Das Institut hält in Recife das Andenken an seinen weit über Brasilien hinaus bekannten Gründer wach und ist Projektpartner Adveniats.

Marieta Borges sagte, dass Dom Helder diese Ehrung nicht als Mann der katholischen Kirche erhalten habe, sondern als Kämpfer für Frieden und Freiheit. Sie erklärte weiter, das Werk von Dom Helder gehe über die katholische Kirche hinaus. Er sei ein Mann der ökumene gewesen. Das Jubiläumsjahr 2009, das am 7. Februar mit dem 100. Jahrestag seines Geburtstages beginnt, solle das Werk Dom Helders in die Gegenwart übertragen und nicht allein seinem Andenken dienen. In diesem Sinne plant auch Adveniat im ­Dom-Helder-­Camara-Jahr einige Aktivitäten, wie zum Beispiel ­einen literarischen Abend, eine Ausstellung und die Veröffentlichung eines Sonderheftes.